Vitamin-D-Mangel

Auch der Vitamin-D-Spiegel beeinflusst neben der Knochendichte möglicherweise die Entstehung eines Prostatakarzinoms, denn Vitamin D scheint die Bildung von Krebszellen einzudämmen. Die Umwandlung von Vitamin D im Körper in die aktive Form Vitamin D3 erfolgt mithilfe von ultravioletter Sonnenstrahlung. Dazu reichen pro Tag etwa 30 Minuten an der frischen Luft. Vitamin D ist fettlöslich und wird über die Nahrung (z.B. Öle) aufgenommen.