PSA-Wert

PSA-Normalbereich

Der  PSA – Normbereich liegt zwischen 0 und 4 ng/ml. Der obere Normalbereich ab 2.50 ng/ml muß als kritischer Normalbereich angesehen werden, da in diesem Bereich bei ca. 15% der Patienten bereits ein bösartiger Tumor der Prostata vorliegen kann.

Der leicht erhöhte PSA-Wert

PSA-Werte zwischen 4 und 10 ng/ml werden als Graubereich bezeichnet. Hier sind Kontrollen bzw. weiter führende Untersuchungen (zB fPSA – Bestimmung, Tastuntersuchung, Ultraschall, Biopsie) zur Abklärung der Ursache sinnvoll.

Der verdächtig erhöhte PSA-Wert

Gelegentlich kann ein schwerer Schaden an der Prostata (z.B. Prostatainfarkt, starker Harnstau) zu PSA-Werten über 10 ng/ml führen. Meist ist aber Prostatakrebs die Ursache für einen solchen Wert.