Früherkennung

Je früher die Erkrankung entdeckt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Darum sollten Männer ab 45 Jahren regelmäßig eine Untersuchung zur Früherkennung eines möglichen Prostatakarzinoms durchführen lassen.

Leider sind die Maßnahmen zur Früherkennung immer noch umstritten. Auch der Nutzen des PSA-Tests ist nicht gänzlich geklärt. Lassen Sie sich daher von Ihrem Arzt beraten, ob Sie einen PSA-Test machen sollten und welche Auswirkungen ein positives Ergebnis haben könnte. Die Kosten des PSA – Tests sind meist privat zu tragen.

Gesetzliche Früherkennung

Alle in Österreich lebenden und krankenversicherten Menschen haben einmal im Jahr Anspruch auf eine Vorsorgeuntersuchung. Bei Männern ab dem 50. Lebensjahr kann bei ausdrücklichem Wunsch eine Untersuchung des PSA Wertes vorgenommen werden, die von der Krankenkasse übernommen wird. Zu der Untersuchung gehört ein ausführliches Gespräch, bei dem eventuelle Beschwerden oder Symptome besprochen werden. Zudem werden die Geschlechtsorgane und die Lymphknoten in der Leistengegend untersucht und die Prostata vom Enddarm aus abgetastet. Liegt ein möglicher Tumor an einer ungünstigen Stelle oder ist noch sehr klein, so kann er in vielen Fällen jedoch auch nicht durch eine Tastuntersuchung entdeckt werden.